Aktuelles

Ausbildungsmesse 2022

Ausbildungsmesse 2022

19.09.2022

Wir sind am 22. und 23.09.2022 auf der ZAK Ausbildungsmesse im Kulturhaus Lüdenscheid.

 

Kommt an unseren Stand (Ebene 1 Stand 62) – informiert euch über unser Unternehmen und eure Ausbildungschancen bei uns – und gewinnt dabei ein Tablet.

Herscheider Erstklässler mit Warnwesten ausgetattet

Herscheider Erstklässler mit Warnwesten ausgetattet

16.09.2022

Die SELH AöR hat nun auch die Herscheider Erstklässler in der Grundschule Rahlenberg mit Warnwesten aufgestattet. Sie sollen Sicherheit auf dem Schulweg in den dunklen Herbst- und Wintertagen bringen.

 

Damit wird das Projekt fortgesetzt, bei dem Erstklässler für die Themen Verkehrssicherheit und Nachhaltigkeit sensibilisiert werden sollen.

 

Mit der Warnweste wurde die Broschüre "Trulli Tropf - Aufregung im Abwasserrohr" und ein dazu passendes Arbeitsblatt verteilt. So wird schon den Jüngsten vermittelt, was mit dem Abwasser passiert und dass die Toilette kein Mülleimer ist.

 

Die SELH AöR wünscht allen Erstklässlern einen guten Schulstart!

 

Märkischer Kreis startet Digitale Befragung der Bürger zum Teilkonzept

Märkischer Kreis startet Digitale Befragung der Bürger zum Teilkonzept "Wasser"

08.09.2022

Der Märkische Kreis hat den ersten Baustein des Klimafolgenanpassungskonzeptes (KFAK) mit dem Teilkonzept "Wasser" bekommen. Der Fokus liegt dabei auf häufiger auftretender Wassermangel und heftiger werdende Regenereignisse. Für die Bürger gibt es nun ein digitales Beteiligungsformat.

Auf der ONLINE-Plattform können bis Ende September persönliche Erfahrungen geschildert werden. Außerdem sind Hinweise, Vorschläge und Bedenken zu einem bestimmten Standort zu äußern. Zum Beispiel: Wo müssen Durchlässe vergrößert werden? Wo sollte der Überflutungsschutz verbessert werden? Wo sollten schattenspendende Bäume gepflanzt werden? Wo fehlen Möglichkeiten zur Versorgung mit Trinkwasser? Welches Waldstück oder welcher Gewässerabschnitt sollte naturnaher gestaltet sein? Dies sind nur Anregungen - der Bürger soll seine Gedanken online mitteilen.

Die Rückmeldungen werden anschließend ausgewertet und fließen dann in das KFAK ein.

Pressemitteilung des Märkischen Kreises

(Foto Hannah Heyn /Märkischer Kreis)

 

Praktische Geschenke zur Einschulung - Brotdosen und Warnwesten von SELH und STL

Praktische Geschenke zur Einschulung - Brotdosen und Warnwesten von SELH und STL

25.08.2022

Die SELH AöR und der STL verteilen das drittte Jahr in Folge bis zum 26.08.2022 Brotdosen und Warnwesten an sämtliche Grundschüler der Lüdenscheider Grundschulen. Damit setzten die Kooperationspartner das Projekt fort, bei dem Erstklässler für die Themen Verkehrssicherheit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sensibilisiert werden sollen.

 

Die neongelben Warnwesten mit Leuchtstreifen reflektieren das Licht von Straßenlaternen und Scheinwerfern. Wer eine solche Warnweste trägt ist besser sichtbar Damit wollen SELH und STL ein Beitrag zur Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg leisten.

 

Die Brotdosen zeigen den I-Dötzchen wie Nachhaltigkeit schon zu Hause beginnt. Sie bestehen aus Zuckerrohr, einem biobasierten Kunststoff, der zu 100 Prozent recycelbar ist. Sie sind spülmaschinenfest und langlebig - aber eben auch umweltfreundlich.

 

Das Foto (von Sven Prillwitz) zeigt die Erstklässler der Grundschule Lösenbach die ihre neuen Warnwesten und Brotdosen präsentieren.

Kooperation mit der FH Münster besiegelt

Kooperation mit der FH Münster besiegelt

08.08.2022

ENERVIE Gruppe und SELH AöR: Kooperation mit der FH Münster besiegelt
 
  • Zusammenarbeit stärkt Praxiswissen für Bachelor-Studenten der Umwelt- und Energietechnik
  • Kommunale Unternehmen profitieren von Wissenstransfer aus Lehre und Forschung
  • Beste Einstiegschancen für Nachwuchskräfte in Berufsfelder mit Zukunft

 

Zum nächsten Wintersemester starten die ENERVIE Gruppe und die SELH AöR gemeinsam mit dem Fachbereich Energie • Gebäude • Umwelt der FH Münster University of Applied Sciences eine neue Zusammenarbeit: Die Bachelor-Studenten der Umwelt- und der Energietechnik können dann in den beiden Unternehmen praktisches Wissen rund um Ver- und Entsorgungsaufgaben sammeln. Ob in einem Praxissemester oder einer längeren praktischen Phase – garantiert ist auf jeden Fall: Theoretisches Wissen kann am Puls der Zeit in die betriebliche Praxis umgesetzt werden.

Ansprechpartner bei der FH Münster für diese Kooperation ist Prof. Dr.-Ing. Helmut Grüning. Gemeinsam mit ihm unterzeichneten Volker Neumann, zuständiger ENERVIE Vorstand und Technischer Vorstand der SELH AöR,
Personal-Bereichsleiterin Vera Reuter und Michael Deppe (Sachgebietsleiter Kanalbetrieb und Kanalunterhaltung, SELH AöR) den Vertrag.

„Eine Win-Win-Situation für alle – wir profitieren von aktuellstem Fachwissen aus Lehre und Forschung und die Studierenden bekommen die Chance, ihr Wissen für die Lösung von spannenden betrieblichen Aufgaben einzusetzen“, freut sich Volker Neumann über die anstehende Zusammenarbeit. „Im Idealfall können wir echte Talente für unser Unternehmen entdecken und langfristig an uns binden“, ergänzt Vera Reuter. Beide wissen um die zukünftigen Herausforderungen in der Arbeitswelt der Wasser- und Energiewirtschaft: Besonders die Energiewende und Mega-Trends wie die Digitalisierung bieten jungen Nachwuchskräften eine Vielfalt an Chancen für den Einstieg in das Berufsleben.

Ingenieur der Umwelt- und der Energietechnik – ein Berufsbild mit Zukunft

„Es genügt eben nicht, dass Technik gut funktioniert, sie muss auch in die Welt passen“ ist ein Motto, dass sich der Fachbereich Energie • Gebäude • Umwelt auf die Fahnen geschrieben hat. Prof. Dr.-Ing. Helmut Grüning freut sich daher besonders über die neue Zusammenarbeit. 

 

Wer Interesse an der Förderung durch die ENERVIE Gruppe oder SELH AöR hat oder auch Interessenten für den Studiengang der FH Münster kennt, kann sich bei der ENERVIE Ausbildungskoordinatorin Sabrina Klöckner unter ausbildung(ät)enervie-gruppe.de oder an das Personalmanagement der SELH AöR unter antje.laugwitz(ät)selh.de melden

Den Kooperationsvertrag besiegelten (von links nach rechts) Volker Neumann, Prof. Dr. Ing. Helmut Grüning, Vera Reuter und Michael Deppe.

Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice

08.07.2022

Wir bilden aus!

Entscheide dich jetzt für eine abwechslungsreiche Ausbildung in einer zukunftssicheren Branche und starte bei uns ab dem 01.08.2023 eine

Ausbildung zur Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice.

Vollständiger Ausschreibungstext als Download

 

Weitere Details zu dieser Ausbildung findest du im Bereich Über uns - Ausbildung

Jahrestag Flutkatastrophe 2021

Jahrestag Flutkatastrophe 2021

01.07.2022

Anlässlich des Jahrestages der Flutkatastrophe wird das Projekt KluGe der Verbraucherzentrale NRW in Kooperation mit dem DRK ein städteübergreifendes Online-Seminar zum Thema Starkregen und Überflutung am Freitag, 15.07.2022 zwischen 16:00 – 17:30 Uhr anbieten.

 

In dem kostenlosen Online-Seminar wird erklärt, wie sich Grundstückseigentümer:innen vor Folgen von Starkregen schützen können und welche rechtlichen oder versicherungstechnischen Aspekte beachtet werden müssen. Der DRK wird zum Thema Nachbarschaftshilfe und mögliche Gesundheitsgefährdungen durch Hochwasser informieren.

 

Link zur Anmeldung https://www.abwasser-beratung.nrw/umwelt-haushalt/jahrestag-flutkatastrophe-2021-onlineseminar-74628 

 

Weitere Infos zum Thema Starkregen haben wir im Bereich Private Entwässerung - Starkregen und Überflutungsschutz zusammengestellt.

SAP IT-Prozesse an items vergeben

SAP IT-Prozesse an items vergeben

30.06.2022

Aufgrund regulatorischer Vorgaben standen die Stadtentwässerungsbetriebe Lüdenscheid Herscheid AöR (SELH AöR) vor der Herausforderung, die bereits im Verbund mit der Enervie Gruppe, Hagen, genutzten SAP-Lösungen in einen vollständig separierten Betrieb zu überführen, zu konsolidieren und auf eine zukunftsfähige Architektur umzustellen. Die vorhandenen SAP-Lösungen unterstützen bereits seit vielen Jahren das große Aufgabenspektrum der SELH AöR. In einem Bieterwettbewerb innerhalb eines nationalen Ausschreibungsverfahrens entschied sich die SELH AöR schließlich für die items aus Münster als Partner.

 

„Mit der items hat die SELH AöR einen Partner gefunden, der seit vielen Jahren nicht nur auf den sicheren und hochverfügbaren Betrieb von SAP-Systemen spezialisiert ist, sondern darüber hinaus auch mit einem erfahrenen Team zugehörige Projekte und Anwendungsbetreuung aus einer Hand bietet.“, so Markus Monßen-Wackerbeck, kaufmännischer Vorstand der SELH AöR.

 

In einem ersten Projektschritt erfolgte die IT-technische Separierung des SAP-Betriebs aus der bisherigen Systemumgebung planmäßig zum Jahreswechsel. In weiteren Projektschritten werden nun die bisher auf getrennten Systemen genutzten SAP-Lösungen der SELH AöR auf gemeinsam genutzte Systeme zusammengeführt. Anschließend wird die zukunftssichere Umstellung der SAP-Systeme auf die mit „S4/HANA“ benannte Architektur erfolgen.  

 

„Diese Entscheidung für einen profilierten Full-Service-Dienstleister als Betreiber für unsere SAP-Lösungen entlastet uns massiv, schafft Zukunftssicherheit, reduziert Risiken und bietet uns die Möglichkeit, uns auf unsere Kernaufgaben zu fokussieren“, freut sich Volker Neumann, technischer Vorstand der SELH AöR. „Wir sehen mit der Entscheidung für die items in der Zukunft ein großes Entwicklungspotenzial und freuen uns auf die Zusammenarbeit“, so Detlev Winkhaus, kaufmännischer Sachgebietsleiter der SELH AöR. Ludger Hemker, Chef der items, ist sich der Verantwortung bewusst: „Die SELH AöR hat uns ihr Vertrauen geschenkt. Das Vertrauen unserer Kunden haben wir uns über viele Jahre erarbeitet und werden dieses auch für die SELH AöR Tag für Tag rechtfertigen.“

 

Innerhalb sehr kurzer Zeit haben die SELH AöR, unterstützt durch die SKP Consulting (Planungsbüro für Informations- und Telekommunikationstechnik), und items sich auf die Zusammenarbeit verständigt, diese inhaltlich und kaufmännisch abgestimmt und vertraglich fixiert. Der SAP-Betrieb erfolgt auf Basis der items-Standards, die sich an den internationalen Standards des IT-Service-Managements orientieren und nach mehreren ISO-Normen zertifiziert sind.

 

Nachtrag zum Wirtschaftsplan

Nachtrag zum Wirtschaftsplan

25.06.2022

In der Verwaltungsratssitzung vom 21.06.2022 wurde der Nachtrag zum Wirtschaftsplan für die SELH AöR beschlossen.

Der Neubau der Rohrbrücke am Kamp wird ins Jahr 2023 geschoben, diese Jahr fallen nur Planungskosten an. Auch der Notwasserweg vom HRB Schlittenbach an der Kläranlage Schlittenbach wird in diesem jahre nur geplant. Die Sanierung des Kanals im Bereich Werdohler Landstraße wird auf Grund der Umleitungsstrecke der Sperrung der Rahmedetalbrücke verschoben.

Dafür wird die für 2023 vorgesehene Schlauchlinersanierung im Lärchen- und Eichenweg in dieses Jahr vorverlegt.

Die Baukosten steigen in 2022 stark an, so dass Mehrkosten im Vergleich zu den kalkulierten Budgets entstehen.

Insgesamt liegen die Gesamtinvestitionen jetzt 55.000 Euro über dem ersten Wirtschaftsplan.

 

(Quelle Foto: Lüdenscheider Nachrichten vom 25.06.2022)
Weniger Emission durch neues Elektro-Poolfahrzeug

Weniger Emission durch neues Elektro-Poolfahrzeug

15.06.2022

Wir haben zwei unserer Poolfahrzeuge durch vollständig elektrische Fahrzeuge ersetzt.

Somit fahren z. B. die Bauleiter mit deutlich weniger Emissionen zur Baustellenkoordination.

Nachhaltiges Handeln ist uns wichtig. Lesen Sie unter Nachhaltigkeit mehr dazu.

Anpassung der Niederschlagswassergebühr

Anpassung der Niederschlagswassergebühr

14.04.2022

Neues TV-Fahrzeug im Einsatz

Neues TV-Fahrzeug im Einsatz

07.04.2022

Wir haben ein neues TV-Inspektionsfahrzeug im Einsatz.

 

Im Sprinter Kastenwagen befindet sich eine Kamerasystem der IBAK zur Untersuchung von Hauptkanälen ab DN 150 und ein zweites mit dem Seitenkanäle (also vom Hauptkanal abgehende Kanäle) untersucht werden können.

Die Dreh- und Schwenkkopfkamera liefert digitale Videodateien in FullHD.

Auch für kleine Rohre ab DN 100 sind wir mit einer zusätlichen Schwenkkopfkamera ausgestattet.

 

Eine vollautomatische Kabelwinde mit einem 500 m langem LWL-Kamerkabel lässt lange Untersuchungen von einem Schacht aus zu. So sparen wir Zeit, da nicht so häufig umgesetzt werden muss. Damit sind wir auch weniger verkehrsbelastend.

 

 

 

Ins Klo dürfen nur Fäkalien und Klopapier!!

Ins Klo dürfen nur Fäkalien und Klopapier!!

01.04.2020

Aus gegebenen Anlass weisen wir darauf hin, dass ins Abwasser nur Klopapier darf.

Andere Produkte (z. B. Feuchttücher, feuchtes Klopapier, Zeitung, Küchenrolle, Papiertaschentücher. usw) dürfen nicht über die Toilette dem Abwasser zugeführt werden. Sollten Sie diese Prokukte anstelle von Klopapier benutzen, gehören sie anschließend in den Abfall.

Klopapier löst sich relativ schnell auf, andere Stoffe nicht. So kommt es schnell zu Verstopfungen auch in Ihrer Anschlussleitung. Diese können zum Rückstau von Abwasser in ihre Wohnung führen. Die Reinigung ist aufwendig und kostspielig.

Weiters zu diesem Thema finden Sie unter 7 Dinge, die nicht in die Toilette dürfen